Projekte Straßenbau

Landkreise und kreisfreie Städte

Straßenklasse

Projektstand

Suchergebnisse

Resultate 11-20 von insgesamt 49 Treffern für "*"

Die folgende Auflistungen listet alle Ergebnisse zu Ihrem gesuchten Begriff auf.
B 16, Rechtseinbiegestreifen St 2335 Manching-Süd Zur Verbesserung des Verkehrsflusses und der Verkehrssicherheit soll an Anschlussstelle Manching-Süd der B 16 in Fahrtrichtung ein Rechtseinbiegestreifen angebaut werden. Die Maßnahme soll Mitte 2019 realisiert weden.
B 16, Fahrbahnerneuerung nördlich Pichl Aufgrund von Fahrbahnschäden muss die B 16 zwischen dem Abzweig Oberstimm und der A 9 saniert werden. Die Fahrbahnerneuerung wurde Mitte 2019 durchgeführt.
B 16a, Ern. FB östlich KV Mailing Auf Grund der Fahrbahnschäden wurden die vorhandenen schadhaften Asphaltschichten abgefräst. Durch den Einbau einer zusätzlichen Asphaltschicht wurde der Asphaltaufbau der Fahrbahn verstärkt und damit der Verkehrsbelastung auf der Bundesstraße angepasst.
B 299, Kreisverkehr Beilngries Brandkreuzung Die „Brandkreuzung“ ist aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens nicht ausreichend leistungsfähig. Daher soll die Kreuzung in einen 4-armigen Kreisverkehrsplatz ausgebaut werden. Das in Beilngries verortete Projekt ist eines von inzwischen 11 BIM-Pilotprojekten, die parallel in den unterschiedlichen bayerischen Bauämtern gestartet werden. BIM bedeutet „Building Information Modeling“, bzw. „Bauwerksdatenmodellierung“ auf Deutsch. Durch BIM erhalten alle Beteiligten Zugriff auf virtuelle Pläne, die Steuerung von Prozessen, umfangreiche Datenbanken und 3D- bis 5D-Bauwerksmodelle. BIM ist demnach keine Software, sondern eine Arbeitsmethodik. Die Auftraggeber, planenden Ingenieure, Statiker und Baufirmen arbeiten Hand in Hand. BIM wird sich zunehmend zum Standard für die gesamte Bauindustrie entwickeln.
B 299, Radweg Mindelstetten - Forchheim BA I Zur Vervollständigung des Radwegenetzes im Landkreis Eichstätt soll entlang der B 299 ein Radweg zwischen Mindelstetten und Forchheim neu gebaut werden. Im ersten Bauabschnitt wurde ein sinnvoller Teilabschnitt bis zum Sportplatz errichtet werden. Der zweite Bauabschnitt soll zeitnah ergänzt werden und schließt die Lücke nach Forchheim. Der Abschnitt ist Bestandteil des Radwegebauprogramms 2020 – 2024. Durch diesen Neubau, wird die Verkehrssicherheit, aufgrund der separaten Führung des Geh- und Radweges, verbessert. Der Neubau des Geh- und Radweges beginnt am südlichen Ortsende von Mindelstetten. Im Zuge der Erschließung eines Neubaugebiets wurde hier bereits eine Linksabbiegespur gebaut, in deren Schatten bereits eine Querungshilfe für den Radweg vorgesehen wurde. Mit einer Radfahrschleuse soll der Radfahrer auf die östliche Seite der B 299 geführt werden. Der erste Bauabschnitt endet am Sportplatz der Gemeinde Mindelstetten.
B 299, Linksabbiegespur Wolfsbuch Zeitgleich mit dem Radwegebau zwischen Eglofsdorf und Arnbuch wurde der bestehende höhengleiche Kreuzungsbereich ausgebaut. Der Knotenpunkt war in der Vergangenheit ein Unfallschwerpunkt, seitdem immer wieder unfallauffällig. Vor Ort kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Die Planung der Linksabbiegespuren erfolgte in Abstimmung mit der Unfallkommission und der Stadt Beilngries.
B 299, RW Pondorf - Schamhaupten Zur Vervollständigung des Radwegenetzes im Landkreis Eichstätt soll ein Radweg zwischen Pondorf und Schamhaupten gebaut werden. Der Abschnitt ist Bestandteil des Radwegebauprogramms 2020 – 2024. Durch diesen Neubau, wird die Verkehrssicherheit, aufgrund der separaten Führung des Geh- und Radweges, verbessert. Der Radweg beginnt südlich von Pondorf ab der Kreuzung zwischen der Gemeindestraße Froschau und einem Feldweg an der B 299 und endet in Schamhaupten an der Gemeindestraße am Talgraben.
B 299, Radweg Paulushofen - Eglofsdorf Zur Vervollständigung des Radwegenetzes im Landkreis Eichstätt wurde nach Fertigstellung des ersten Bauabschnittes entlang des Paulushofener Berges zwischen Paulushofen und der Stadt Beilngries in einem weiteren Abschnitt die Wegbeziehung bis nach Eglofsdorf ausgebaut. Der Abschnitt ist Bestandteil des Radwegebauprogramms 2020 – 2024.
B 300, Ortsumgehung Weichenried Durch den Bau der Ortsumgehung wird die Verkehrssicherheit und die Leistungsfähigkeit der vielbefahrenen Bundesstraße 300 verbessert. Mit der Maßnahme wird zugleich die letzte Ortsdurchfahrt der B 300 zwischen den Bundesautobahnen A 8 und A 9 beseitigt. Ab III. Quartal 2022 wird im Bereich der Gemeindeverbindungsstraße Schwaig ein Brückenbauwerk mit Dicht- und Stützwand errichtet. Die Bauzeit beträgt ca. ein Jahr. Die Fertigstellung des Gesamtprojekts ist für Mitte 2024 geplant.
B 300, 3. Fahrstreifen westlich und östlich Weichenried Durch den 3-streifigen Ausbau der B 300 wird die Verkehrssicherheit der vielbefahrenen Bundesstraße verbessert. Die Maßnahme wird gemeinsam mit der Ortsumfahrung Weichenried realisiert. Für beide Projekte liegt ein rechtskräftiger Planfeststellungsbeschluss vor. Spatenstich war am 28.10.2019. Der westliche Abschnitt wurde 2021 fertiggestellt und ist unter Verkehr. In 2022, voraussichtlich von Mitte März bis Mitte Juli, wird der östliche Abschnitt gebaut. .