PRESSEMITTEILUNG 280/2023

Ingolstadt, den 29.08.23

St 2230; Fahrbahnerneuerung zwischen Dörndorf und Pondorf

Das Staatliche Bauamt Ingolstadt beabsichtigt ab Montag, den 18.09.2023 bis voraussichtlich Freitag, den 10.11.2023 die Staatsstraße 2392 zwischen Dörndorf und Pondorf abschnittsweise unter Vollsperrung zu erneuern.

Auf Grund der Fahrbahnschäden wird in den kommenden Wochen eine Gesamtfläche von ca. 48.000 m² abgefräst. Durch den Einbau einer zusätzlichen Asphaltschicht wird der Asphaltaufbau der Fahrbahn verstärkt. Die Fahrbahn ist in Teilen der Strecke bereits 50 Jahre alt. Der Aufbau entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen auf Grund der gestiegenen Verkehrsbelastung vor Ort. Um die hierfür benötigten ca. 8.800 to Asphalt anzuliefern sind knapp 450 LKW-Fahrten erforderlich.

Der Kreisverkehr westlich von Dörndorf ist von der Maßnahme nicht betroffen und bleibt frei befahrbar. Die Maßnahme endet am westlichen Ortseingangsbereich von Pondorf.

Die Maßnahme teilt sich in mehrere Bauphasen, um die Erreichbarkeit für die Anwohner in den jeweiligen Ortsdurchfahrten sicherstellen zu können – siehe Lageplan anbei: 

  1. Bauphase vom 18.08.2023 – 03.10.2023

Vollsperrung zwischen dem Kreisverkehr Dörndorf bis zum westlichen Ortsende Bitz

  • Der Kreisverkehr bleibt von Denkendorf kommend mit Fahrtziel Beilngries und umgekehrt frei befahrbar.
  • Die Kreuzung Weidenweg / Seestraße in Bitz ist frei befahrbar.

Siehe hierzu den beigefügten Umleitungsplan anbei.

  1. Bauphase vom 04.10.2023 – 22.10.2023

Vollsperrung zwischen dem westlichen Ortsende Bitz bis Winden

  • Die Kreuzung Weidenweg / Seestraße in Bitz ist gesperrt.
  • Die Kreuzung mit der „Alten Dorfstraße“ westlich von Winden ist gesperrt.
  1. Bauphase vom 23.10.2023 – 10.11.2023

Vollsperrung zwischen Winden und dem westlichen Ortseingangsbereich von Pondorf

  • Die Kreuzung mit der „Alten Dorfstraße“ westlich von Winden ist Richtung Bitz befahrbar.
  • Die übrigen Zufahrten aus Winden auf die St 2392 sind gesperrt.
  • Die Vollsperrung endet ca. auf Höhe der Querungshilfe am westlichen Ortseingangsbereich von Pondorf.

Die Umleitung erfolgt aus Fahrtrichtung Denkendorf kommend über die St 2229 bis Paulushofen, über die B 299 Richtung Pondorf und umgekehrt.

Die Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf ca. 1,3 Millionen Euro und werden vom Freistaat Bayern als zuständigen Baulastträger übernommen.

Das Staatliche Bauamt Ingolstadt bittet alle von der Maßnahme betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Behinderungen. 

Da die Arbeiten teilweise witterungsabhängig sind, können sich die Termine auch kurzfristig verschieben.

gez.

Schulze

Bauoberrätin

Auskunft erteilt Ihnen: Frau Schulze, Tel. (0841) 9346 157

Weitere Informationen