PRESSEMITTEILUNG 229/2022

Ingolstadt, den 07.10.22

St 2229; Neubau einer Linksabbiegespur bei Neuzell

Das Staatliche Bauamt Ingolstadt beginnt am Montag, den 17.10.2022 mit dem Umbau des Kreuzungsbereichs am Aschbucher Weg Richtung Neuzell. Die Baumaßnahme soll voraussichtlich Mitte November abgeschlossen werden.

Die Kreuzung zwischen der Staatsstraße und dem Aschbucher Weg nach Neuzell soll umgebaut werden. Durch den Ausbau mit einer Linksabbiegespur ist künftig ein gesichertes Abbiegen möglich. Das Nachrüsten von Fahrbahnteilern im Bereich der Kreuzung erhöht die Erkennbarkeit des Kreuzungsbereichs.

Der Knotenpunkt war in der Vergangenheit immer wieder unfallauffällig. Die Planung erfolgte in Abstimmung mit der Unfallkommission und der Stadt Beilngries.

Der Anbau ohne Einschränkung des Verkehrs ist aus Platzgründen nicht möglich. Der Aschbucher Weg muss daher gesperrt werden. Die Staatstraße bleibt frei befahrbar. Der Verkehr wird im Baustellenbereich vorerst mit einer Ampelanlage geregelt.

Im Zuge der Maßnahme ist zudem die Erneuerung der Fahrbahn bis zur Kreuzung mit der EI 22 Richtung Arnbuch vorgesehen. Hierfür ist eine Vollsperrung notwendig, um den Einbau der Asphaltschichten auf der ganzen Fahrbahnbreite, ohne schadensanfällige Mittelnaht, zu ermöglichen.

Im Zeitraum vom 07.11.2022 bis voraussichtlich 11.11.2022 soll die Staatsstraße ab der Kreuzung mit der EI 22 gesperrt werden. Siehe hierzu den beigefügten Umleitungsplan

Die Umleitung erfolgt aus Beilngries kommend bei Paulushofen über die B 299 und EI 26 nach Winden zur St 2392 nach Denkendorf und umgekehrt.

Die Zufahrt aus Fahrtrichtung Denkendorf kommend in Richtung Irfersdorf bleibt frei befahrbar.

Aus Fahrtrichtung Beilngries kommend bleibt die Zufahrt bis Neuzell über den Neuzeller Weg frei befahrbar.

.

Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 500.000 € und werden vom Freistaat Bayern als zuständigem Baulastträger getragen.

Das Staatliche Bauamt Ingolstadt bittet alle von der Baumaßnahme betroffenen Verkehrsteilnehmer sowie Anwohner der Umleitungsstrecken um Verständnis für die erforderliche Maßnahme und die damit verbundenen unvermeidbaren Behinderungen.

Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es bei entsprechender Witterung zur Verschiebung der genannten Termine kommen.

gez.

Merk
Bauoberrätin


Abteilungsleiterin

Auskunft erteilt Ihnen:   Frau Merk, Telefon: (0841) 9346-157

Weitere Informationen