PRESSEMITTEILUNG 14/2018

Ingolstadt, den 29.05.18

Bundesstraße 13, Ingolstadt - Pfaffenhofen Vollsperrung der B 13 zwischen Oberstimm und Reichertshofen

Voraussichtlich am Montag, den 04.06.2018 erneuert das Staatliche Bauamt Ingolstadt unter mehrwöchiger Vollsperrung die Fahrbahn der B 13 zwischen den Einmündungen Oberstimm und Reichertshofen. Die Bauarbeiten werden in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Die Umleitungen sind örtlich beschildert. An der Einmündung Ebenhausen wird eine innenliegende Linkseinfädelspur, wie sie bereits auf der B 16 an der Autobahnanschlussstelle Manching vorhanden ist, angebaut. Die Arbeiten sollen Mitte Juli abgeschlossen sein.

Aufgrund von zunehmenden Rissen und Asphaltverdrückungen wird die B 13 auf knapp 6 Kilometern zwischen Oberstimm und Reichertshofen saniert. Teilweise genügt es lediglich die Asphaltdeckschicht zu sanieren, bei Bereichen mit größerer Schädigung muss auch die tiefer liegende Asphaltbinderschicht erneuert werden. Im Rahmen der Maßnahme wird zudem eine sogenannte innenliegende Einfädelspur an der Einmündung Ebenhausen errichtet. Diese separate Spur soll den Verkehrsfluss für die Verkehrsteilnehmer, die von Ebenhausen bzw. dem Gewerbegebiet Brautlach kommen und links in die B 13 in Fahrtrichtung Ingolstadt abbiegen wollen, verbessern und erleichtern. Derzeit ereignen sich auf der Gemeindeverbindungsstraße immer wieder längere Rückstaus.

Um die Erreichbarkeit von Ebenhausen sowie der Gewerbegebiete Brautlach und Ebenhausen-Werk während der Bauzeit zu gewährleisten, wird die Maßnahme in zwei Bauabschnitte jeweils mit Vollsperrung aufgeteilt. Der 1. Bauabschnitt erstreckt sich zwischen den Einmündungen Oberstimm bis Ebenhausen. Baubeginn ist voraussichtlich am Montag, den 04.06.2018. Das Bauende ist für Ende Juni geplant.

Der 2. Bauabschnitt verläuft von der Einmündung Ebenhausen bis zur Einmündung Reichertshofen und wird unmittelbar nach dem 1. Bauabschnitt durchgeführt. Der Bauzeitraum ist voraussichtlich von Ende Juni bis Mitte Juli.

Nachfolgend zum 2. Bauabschnitt muss voraussichtlich in KW 28 im 1 Bauabschnitt noch unter Vollsperrung die Asphaltdeckschicht, die Bankette, die Schutzplanken und Markierung hergestellt werden.

Die Umleitung führt im 1. Bauabschnitt von Ingolstadt kommend über die B 16 – Anschlussstelle Zuchering – St 2044 – Karlskron – St 2049 – Reichertshofen – B 13 bzw. von Regensburg/Manching kommend über die B 16 – Anschlussstelle Manching – A 9 – Anschlussstelle Langenbruck – B 300 – B 13 und umgekehrt. Beim 2. Bauabschnitt führt die Umleitung von Ingolstadt kommend über die B16 – Anschlussstelle Zuchering – St 2044 – Karlskron – St 2048 – Freinhausen – B 300 – B 13 und aus Richtung Pfaffenhofen über die B 300 – Anschlussstelle Langenbruck – A 9 Richtung Ingolstadt. Die Umleitungen sind örtlich beschildert.

Die Kosten der beiden Bauabschnitte betragen rund 1,1 Millionen Euro, die von der Bundesrepublik Deutschland als zuständigem Straßenbaulastträger der Bundesstraße übernommen werden. Einen geringen Teil davon trägt die Gemeinde Baar-Ebenhausen für die Änderungen im Bereich der Einmündung Ebenhausen. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, können sich die genannten Termine verschieben.

Das Staatliche Bauamt Ingolstadt bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die dringend erforderlichen Arbeiten und die damit verbundenen Behinderungen.

gez.
Schönbrodt
Bauoberrat
Abteilungsleiter

Auskünfte erteilen Ihnen: Herr Schönbrodt, Telefon: (0841) 9346-132

Weitere Informationen
Weitere Informationen
Weitere Informationen